Herzlich willkommen auf der Homepage der Gemeinschaftspraxis Leiblfing

Mit dieser Internetseite stellen wir Ihnen eine Informationsplattform rund um unsere Arztpraxis bereit. Im Rahmen unserer hausärztlichen Tätigkeit bieten wir ein breites Spektrum allgemeinmedizinischer und internistischer Methoden von der Untersuchung bis zur Therapie an. Lernen Sie hier unsere Ärzte, unser Praxis-Team und unsere Leistungen kennen.

Aktuelles:
 
Covid-Impfung:
 
Stand 12.2.22
 
4. Impfung gegen Covid-19/2. Booster-Impfung:
Derzeit haben folgende Personen die Möglichkeit, sich impfen zu lassen:
Menschen ab 70 Jahren, Menschen in Pflegeeinrichtungen, Menschen mit Immunschwäche (frühestens 3 Monate nach der letzten Impfung bzw. Infektion)
Beschäftigte in medizinischen und Pflegeeinrichtungen (frühestens 6 Monate nach der letzten Impfung bzw. Infektion)
Bei Interesse bitten wir um telefonische Terminvereinbarung.
 
In Bayern gelten folgende Personen als "geboostert":
 
Geimpft, geimpft, geimpft
Geimpft, geimpft, genesen (bis 6 Monate nach pos. PCR-Test)
Genesen, geimpft, geimpft.
 
Änderung der Impfempfehlung (Stand 31.12.21)
(Quelle: Stiko):
 
Die zweite Impfung nach 1x Johnson&Johnson-Impfung gegen Covid-19 gilt nicht mehr als Booster, sondern als Zweitimpfung. Es muss also auch hier 3x geimpft werden, um als "geboostert" zu gelten.
 
Personen, die eine Infektion mit dem Severe
Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2
(SARS-CoV-2) durchgemacht und danach eine
Impfstoffdosis erhalten haben, sollen in der
Regel 3-6 Monate nach der vorangegangenen
Impfung eine Auffrischimpfung erhalten.

 
Personen, die nach COVID-19-Impfung
eine SARS-CoV-2-Infektion durchge-
macht haben, sollen im Abstand von 3-6 Monaten
nach Infektion ebenfalls eine Auffrischimpfung
erhalten.
 
Die Stiko (Ständige Impfkommission) empfiehlt zB allen Personen, welche mit dem Johnson&Johnson-Impfstoff geimpft sind, sich altersunabhängig ab 4 Wochen nach Impfung mit einem mRNA-Impfstoff nachimpfen zu lassen.
Diese Impfung gilt dann als Zweitimpfung.
 
Achtung (Stand: 18.08.2021)
 
Wir impfen ab sofort auch 12-17-Jährige bei Anwesenheit mind. eines/einer Erziehungsberechtigten. Wir bitten um telefonische Anmeldung.
 
Auch für Johnson&Johnson gibt es weiterhin die Möglichkeit, sich ab 30 Jahren auf die Liste setzen zu lassen.
 
Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Ständige Impfkommission (Stiko) den Johnson&Johnson-Impfstoff erst ab 60 Jahren empfiehlt!
 
Beim Impfstoff von Biontech wird 2x im Abstand von 3 Wochen geimpft.
 
Bleiben Sie gesund!
 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aktuelles zur "Bürgertestung": Derzeit ist es uns aus Kapazitätsgründen nicht möglich, diese Tests für beschwerdefreie (!) PatientInnen durchzuführen.
 
Seit 19.10.20 ist die Ausstellung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aufgrund von Erkältungsbeschwerden auf telefonischem Wege möglich. Ein Anruf genügt.

 

Covid-19-Abstriche bei grippalen Beschwerden (PCR-Tests) sind weiterhin möglich. Auch hier bitten wir unbedingt um eine telefonische Anmeldung. Vielen Dank.

 

Update 20.04.2020: die Sprechstunde am Freitagnachmittag entfällt bis auf weiteres.

 

Um Sie und unser Praxisteam weiter vor der Corona-Ansteckungsgefahr zu schützen, haben wir seit Montag, 23.03.2020 unseren derzeitigen Praxisablauf wie folgt umstrukturiert:

 

Anmeldung für die offene Sprechstunde und die Terminsprechstunden erforderlich

 

Wir bitten Sie dringendst, sich für alle Sprechstunden vorab telefonisch anzumelden, auch für die offene Sprechstunde am Vormittag.

 

Rezepte, Überweisungen

 

Bei Bestellungen von Rezepten, Überweisungen und Ähnlichem melden Sie sich bitte telefonisch.

 

Die Besprechung von Labor- und Blutdruckwerten, sowie Befunden erfolgt derzeit auch gerne telefonisch.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Infos zur Erstellung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung:

Wir weisen daraufhin, dass wir Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen oder eine Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld (Kinder) nur bei Erkrankung ausstellen können.

 

NICHT zulässig ist eine AU
- bei gesunden Eltern, deren Kinder aufgrund behördlicher Anweisung keine Kita bzw. Schule aufsuchen können und deswegen einer häuslichen Betreuung bedürfen
- im Falle einer Quarantäne, falls keine Beschwerden vorliegen
Dies gilt auch, wenn der Patient positiv auf Corona getestet wurde.
- bei gesunden Arbeitnehmern, welche von ihren Arbeitgebern gebeten werden, vorsorglich zuhause zu bleiben
- bei gesunden Reiserückkehrern

Quelle: Kassenärztliche Bundesvereinigung

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Antworten auf weitere Fragen bietet das Robert-Koch-Institut hier.

Patienten-Informationen der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns finden Sie hier.

Wir empfehlen die Impfungen gegen Influenza und Pneumokokken (ab 60 Jahren)

____________________________________________________________________________________